Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Dortmunderin verletzt sich bei Motorradunfall schwer

Unfall in Syburg

Eine Motorradfahrerin aus Dortmund hat am Donnerstag in Syburg die Kontrolle über ihre Maschine verloren. Sie verletzte sich schwer. Es ist nicht der erste Unfall an dieser Stelle.

Syburg

17.08.2018

Bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagabend ist eine Dortmunderin schwer verletzt worden. Die 43-jährige Motorradfahrerin war gegen 19.45 Uhr auf der Hengsteystraße in Richtung Nordosten unterwegs. Im Kurvengeschlängel unterhalb des Kaiser-Wilhelm-Denkmals verlor sie die Kontrolle über ihr Fahrzeug und stürzte. Die Frau wurde mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht.

Nach dem Unfall war die Hengsteystraße nur einsuprig befahrbar. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 1000 Euro.

Syburg ist kein Unfallschwerpunkt

Immer wieder verletzen sich Motorradfahrer auf den kurvigen Straßen Syburgs. Im April hat sich ein 61-jähriger Motorradfahrer aus Iserlohn ebenfalls auf der Hengsteystraße bei einem Unfall schwer verletzt. Auf der Reichsmarkstraße, einige Meter weiter, gab es erst vor einer Woche einen schweren Motorradunfall.

Laut Polizei-Pressesprecherin Dana Seketa gibt es in Syburg und besonders entlang der Hengsteystraße aber kein größeres Gefahrenpotenzial für Motorradfahrer als anderswo. „Erst wenn sich Unfälle an einer bestimmten Stelle stark häufen, kann man von einem Unfallschwerpunkt sprechen. Erst dann sollte man auch über bauliche Maßnahmen oder weitere Geschwindigkeitsbegrenzungen nachdenken“

Lesen Sie jetzt