Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Engpässe auf Dortmunder Autobahnen und Straßen erwartet

Bauarbeiten

Auf Dortmunds Autobahnen und auf der B236 wird gebaut. Durch Straßensperrungen kann es zu Staus kommen, an einigen Stellen wird der Verkehr umgeleitet. Hier kann es eng werden.

DORTMUND

von Ruhr Nachrichten

, 01.06.2012

An folgenden Stellen kann es in nächster Zeit zu Staus und Verkehrsbehinderungen kommen.   

  • Autobahnkreuz Dortmund-West:

Hier werden ab

die Verbindungen von der A40 (aus Essen) auf die A45 (Richtung Oberhausen) sowie von der A45 (aus Oberhausen) auf die A40 (Richtung Dortmund) saniert. Dadurch kann es zu Engpässen kommen. Die sogenannten Kreisfahrbahnen und die Nebenfahrbahn der A40 im Kreuz werden voraussichtlich bis

gesperrt sein. Der restliche Verkehr soll nicht betroffen sein.  Eine Umleitung mit dem roten Punkt wird eingerichtet. Die Straßenbauer werden die ausgediente Asphaltschicht zwölf Zentimeter tief abfräsen und neuen Asphalt einbauen. An zwei weiteren Wochenenden im Juni schließen sich erneut Arbeiten im Autobahnkreuz und auf der A 40 an. Die Sanierung durch Straßen.NRW kostet 800.000 Euro.  

  • Bundesstraße 236:

Straßen.NRW sperrt am

in der B236-Anschlussstelle Borsigplatz die Verbindung (aus Schwerte) auf die Brackeler Straße (Richtung Borsigplatz). Eine Umleitung wird eingerichtet. Hier wird die Fahrbahn auf 500 Meter für rund 15.000 Euro saniert.  

  • Autobahn 45:

Hier beginnen am

in Fahrtrichtung Frankfurt Arbeiten im Bereich der A45-Anschlussstellen Dortmund-Süd. Da die Parallelfahrbahn in der Anschlussstelle höher liegt als die Fahrbahnen in Fahrtrichtung Frankfurt, muss für eine größere Absturzsicherung ein neues Schutzplankensystem aufgebaut werden.Die Arbeiten dauern voraussichtlich

. Während der Baumaßnahme muss die Parallelfahrbahn in Fahrtrichtung Frankfurt für einige Tage gesperrt werden (die genauen Zeitpunkte stehen noch nicht fest). Für den durchfließenden Verkehr stehen drei eingeengte Fahrstreifen zur Verfügung. Die Straßen.NRW-Autobahnniederlassung Hamm investiert hier 150.000 Euro.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt