Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Eon: Gasleitung unter dem See ist sicher

17.12.2007

Eon: Gasleitung unter dem See ist sicher

<p>Still ruht der See, doch unter ihm fließt jede Menge Erdgas ins Rheinland. Schaper</p>

Wickede Von weitem sieht es aus wie ein gerade gelandetes Ufo, doch bei näherer Betrachtung erweist sich das seltsame Objekt auf einem Feld am Pleckenbrink als künstlicher See. Er ist schätzungsweise 150 bis 200 Meter lang, 50 bis 70 Meter breit und einen Meter tief.

"Seit Oktober befindet sich dieser See dort", weiß Bruno Widdermann, der häufig mit seinem Fahrrad an der Stelle vorbeikommt. "Begonnen hat die Seebildung vorne am Weg. Dann hat er sich ausgeweitet."

Es stehe auch viel Wasser in den Rillen der Umgebung, hat der Wickeder beobachtet. Dies habe zur Folge, dass der Bauer überhaupt nicht mit dem Traktor aufs Feld komme, um den noch stehen gebliebenen Raps umzupflügen. Nun verläuft unter dem See eine Erdgasleitung, und dies bereitet den Anwohnern Sorge. Doch Eon-Ruhrgas gibt Entwarnung.

"Mit der Leitung kann nichts passieren", beruhigt Helmut Roloff, Sprecher des Unternehmens. "Auch dann, wenn es zu strengem Frost kommen sollte, ist die Leitung vollkommen sicher." Transportiert wird in ihr Erdgas, was aus dem hohen Norden kommt. In Werne liegt eine Verdichtungsstation, von dort wird das Gas in verschiedene Richtungen weitergeleitet. Die Leitung am Pleckenbrink hat einen Durchmesser von einem Meter.

Sie verläuft weiter ins Rheinland, nach Paffrath im Raum Düsseldorf. u.b.

Lesen Sie jetzt