Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Ex-Amazon-Beschäftigter: „Wurde wie ein räudiger Hund vom Hof gejagt“

Vertrag nicht verlängert

Im neuen Amazon-Logistikzentrum auf der alten Westfalenhütte sind 200 Verträge nicht verlängert worden. Frühere Mitarbeiter sind mit den Umständen der Trennung äußerst unzufrieden. „Ich wurde wie ein räudiger Hund vom Hof gejagt“, sagt einer von ihnen. Das Unternehmen widerspricht.

DORTMUND

, 20.01.2018
Ex-Amazon-Beschäftigter: „Wurde wie ein räudiger Hund vom Hof gejagt“

Nach dem Ende des Weihnachtsgeschäfts sind die Verträge von 200 der 2000 Mitarbeiter im Amazon-Logistikzentrum nicht verlängert worden. Betroffene sind nun sauer darüber, wie das Unternehmen mit ihnen umgegangen sei. © Gregor Beushausen

Das erste Weihnachtsgeschäft bei Amazon in Dortmund ist vorbei, im Verteilzentrum des Online-Versandhändlers auf der Westfalenhütte kehrt der Normalzustand ein. 1800 Menschen sind als Stammbelegschaft geblieben: 90 Prozent haben laut Amazon für 2018 einen Jahres-, die übrigen einen Halbjahresvertrag erhalten. Die Verträge von 200 Mitarbeitern liefen nach dem Weihnachtsgeschäfts Ende 2017 aus. Dass nicht alle bleiben würden, hatte Amazon zuvor angekündigt.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt