Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Festnahme nach Mordversuch

Hammer-Attacke

Nach dem Angriff auf den 19-jährigen Kevin Buddenberg hat die Polizei am Montag einen 23-jährigen Tatverdächtigen festgenommen. Eine Videoaufzeichnung einer am Konzerthaus installierten Kamera brachte die Polizei auf die Spur des Täters.

DORTMUND

von Von Peter Bandermann

, 24.08.2010
Festnahme nach Mordversuch

Eine lange Narbe am Schädel, unter der Haut eine Titanplatte: Kevin (19) ist Opfer eines Mordversuchs.

„Das war solide Polizeiarbeit“, kommentierte Oberstaatsanwältin Dr. Ina Holznagel den Festnahme-Erfolg nach der Tat auf der Brückstraße. In Untersuchungshaft sitzt ein 23-Jähriger, der versucht haben soll, den Schüler aus Dorstfeld zu ermorden.  Aus welchem Motiv, ist unklar. In der Nacht zum 13. August habe der Gewalttäter laut Staatsanwaltschaft und Polizei „mit Wucht“ mit einem Hammer auf den Kopf seines wehrlosen Opfers eingeschlagen. Dabei erlitt Kevin schwerste Verletzungen auch des Gehirns. Er und sein Begleiter – ein Freund, der vorausgegangen war –, hatten in der Dunkelheit nicht erkennen können, wer der Angreifer war. In einer über vier Stunden dauernden Operation retteten Ärzte des Klinikums Nord das Leben des jungen Mannes, der in den Tagen nach der OP unter Sprachstörungen litt. Das Krankenhaus hat er bereits verlassen. Zurzeit befindet er sich in einer Reha. 2011 will er sein Abitur machen. 

Lesen Sie jetzt