Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Fitness-Studio in der Thier-Galerie ist dicht

"Vorübergehend geschlossen"

Das war leider nur ein Spurt: Erst am 1. November vergangenen Jahres hat das Sportstudio Four Seasons Fitness (4SF) in der Thier-Galerie die ersten Kunden begrüßt. Am vergangenen Mittwoch standen die Mitglieder schon morgens vor verschlossenen Türen. Auch der Vermieter steht vor einem Rätsel.

DORTMUND

von Von Bettina Kiwitt

, 03.02.2012
Fitness-Studio in der Thier-Galerie ist dicht

Vor verschlossenen Türen stehen derzeit die Kunden des Fitness-Studios 4SF in der Thier-Galerie.

Von der abrupten Schließung wurde auch das Center-Management völlig überrascht.„Wir haben von dem Mieter keine Auskunft über eine bevorstehende Schließung bekommen“, sagt Alexander Crüsemann, Center-Manager der Thier-Galerie. Da es keine Information seitens des Betreibers gegeben habe, wisse er auch nicht, warum geschlossen sei. Die Miete sei bisher bezahlt worden.

Um an die 4SF-Geschäftsführung heranzukommen, ist sportlicher Ehrgeiz vonnöten. Gestern Abend kurz nach 19 Uhr gab es endlich auf telefonische und schriftliche Anfrage eine Stellungnahme per Mail von Ulrich Langenau, General Manager von 4SF: „Unseren Betrieb haben wir vorübergehend, aber mind. 1 Woche, geschlossen. Es gibt ein paar klärungsbedürftige Punkte zwischen dem Betreiber der Thier Galerie und unserem Unternehmen. Sobald es eine Klärung der Sachverhalte gibt, wird eine schriftliche Erklärung an die Mitglieder verschickt. Abbuchungen wurden zum 01.02.12 keine mehr vorgenommen. Sollten wir uns entschließen, den Betrieb nicht wieder aufzunehmen, dann kündigen wir automatisch alle Mitgliedsverträge.“

Kunden, die gestern die Hotline von 4SF anriefen, erfuhren, dass das Studio geschlossen habe, weil es „Unstimmigkeiten mit dem Centermanagement gibt“. Diese Auskunft findet Alexander Crüsemann, Centermanager der Thier-Galerie, verwunderlich: „Von den Unstimmigkeiten müsste ich doch wissen.“ Crüsemann hat an allen Eingängen Infozettel aufhängen lassen, auf denen die Hotline-Nummer von 4SF angegeben ist. „Die Kunden müssen ja nicht bis in die zweite Etage hochlaufen, um dann vor geschlossenen Türen zu stehen“, meint er.

Recherchen bei den Insolvenzbekanntmachungen ergeben, dass 4SF dort bisher nicht in Erscheinung getreten ist. 4SF betreibt ein weiteres Studio in Mönchengladbach, das es laut einer dortigen Mitarbeiterin seit über zwei Jahren gibt und das weiterhin geöffnet ist. Möglicherweise haben sich in Dortmund die Mitgliederzahlen nicht so entwickelt, wie es die Betreiber des Fitnessstudios erhofft hatten. An den Geräten sah man kaum jemanden trainieren, die Kurse waren mit oftmals nur sehr schlecht besucht.

Das 4SF-Studio kämpfte erst kürzlich mit Dumpingpreisen um Mitglieder. Es warb mit einem Partnervertrag, bei dem der zweite Vertragspartner lediglich 9,99 Euro pro Monat bezahlen muss. Dabei war der normale Beitrag bei einem Zwei-Jahresvertrag mit 19,99 Euro pro Monat schon im unteren Preissegment angesiedelt. Dazu kam noch eine Servicegebühr von 12 Euro alle drei Monate sowie die Aufnahmegebühr von 50 Euro. Crüsemann hat den Fall 4SF an die Rechtsabteilung von Centerbetreiber ECE weitergeleitet. Da das Fitnessstudio auf Büroflächen angesiedelt sei, gebe es anders als bei den Shops allerdings keine Betreibungsverpflichtung. Gestern Abend kurz vor 18 Uhr war auch die 4SF-Hotline nicht mehr zu erreichen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt