Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Flughafen: Für 37 Mio. Euro nur noch sechs Stunden Schlaf

DORTMUND Der Flughafen soll nun doch ausgebaut werden. 37 Mio. Euro soll die neue Variante für die "Startbahn Ruhrgebiet" kosten. Flughafen-Chef Manfred Kossack stellte jetzt seine "kleine" Lösung vor.

von Von Achim Roggendorf

, 12.08.2008

Geplant bis 2010: Ausbau der Start- und Landebahn auf 2300 Meter (je 150 Meter in beide Richtungen) und Flugzeiten von 6 bis 23 Uhr plus einer Stunde Verspätungsregelung. Kossack räumt zwar Ende September seinen Schreibtisch. Er wechselt als neues Vorstandsmitglied und Arbeitsdirektor zu den Stadtwerken (DSW21). Doch er möchte sich nicht vorwerfen lassen, nicht alles versucht zu haben, um den Flughafen auf Kurs zu halten. Auch, wenn der Rückzug auf Raten des englischen Billigfliegers easyJet einer Katastrophe gleichkommt, ist der Ausbau des Airports für Kossack noch nicht vom Tisch.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden