Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Fremde Welten beim mittelalterlichen Spektakulum

Fredenbaumpark

Historische Figuren aber auch Feen und andere Sagengestalten. Beim Mittelalter-Spektakulum am Wochenende im Fredenbaumpark tauchten die Besucher in eine andere Welt ein. Der Fantasie waren dabei keine Grenzen gesetzt.

DORTMUND

von Von Marvin Kalwa

, 17.06.2012
Fremde Welten beim mittelalterlichen Spektakulum

Spektakuläre Kämpfe boten sich die Ritter.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Mittelalterliches Spektakulum im Fredenbaum

Sie nehmen es historisch nicht immer ganz so genau, Spaß haben sie aber trotzdem. Die Besucher des Mittelalter-Festivals im Fredenbaumpark kamen in fantasievollen Kostümen.
17.06.2012
/
Geschickt mit der Lanze und zu Pferde. Zur Belustigung des Publikums versuchen diese Reiter, Ballons aufzuspießen.© Foto: Dieter Menne
Spektakulär waren die Reitervorführungen.© Foto: Dieter Menne
Konzentration und Geschicklichkeit beweist dieser Reiter.© Foto: Dieter Menne
Die Akteure trugen aufwändige Kostüme.© Foto: Dieter Menne
Auch fantasievolle Wesen waren im Fredenbaumpark zu entdecken.© Foto: Dieter Menne
Fantasievolle Wesen im Fredenbaum.© Foto: Dieter Menne
Eine Fee, ein Waldgeist?© Foto: Dieter Menne
Nicht alle Figuren waren historisch, ihre Kostüme aber umso fantasievoller.© Foto: Dieter Menne
Die Fantasiefiguren passten gut in die mittelalterliche Umgebung.© Foto: Dieter Menne
Mittelalterspektakel im Fredenbaumpark / Spektakulum / Ritter / Mittelalter
[Foto: Dieter Menne, RN
Datum: 16.06.2012]© Foto: Dieter Menne
Vom Regen ließen sich die Zuschauer des Lanzenstechens, des Tjost, nicht beeindrucken.© Foto: Dieter Menne
In voller Rüstung reitet dieser Ritter zum Tjost, dem Lanzenstechen.© Foto: Dieter Menne
Tapfer reiten diese Ritter zum Tjost.© Foto: Dieter Menne
Spektakuläre Kämpfe boten sich die Ritter.© Foto: Dieter Menne
Tapfere Ritter beim Mittlalter-Spektakel.© Foto: Dieter Menne
Auch ein Römer - wohl aus der Spätantike - fand sich zum Mittelalter-Festival ein.© Foto: Dieter Menne
Jeder findet seine Rolle.© Foto: Dieter Menne
DaS sind die Ritter, die eine spektakuläre Show boten.© Foto: Dieter Menne
Ein Römer beim Mittelalter-Festival.© Foto: Dieter Menne
Bescuher und Akteure ließen sich vom Regen nicht beirren.© Foto: Dieter Menne
Zeit, sich auszutauschen fanden die Mittelalter-Anhänger.© Foto: Dieter Menne
Fantasievolle Gestalten.© Foto: Dieter Menne
Ein Pirat.© Foto: Dieter Menne
Dunkle Zeiten: ein Krieger und ein Wolfsmensch.© Foto: Dieter Menne
Hexen soll es im Mittelalter auch gegeben haben.© Foto: Dieter Menne
Musik durfte auch nicht fehlen.© Foto: Dieter Menne
Zur Stärkung gab es Eintopf.© Foto: Dieter Menne

Das Wichtigste nach Betreten des Festgeländes war zunächst ein guter Überblick. Die Wiesen und Waldstücke des Parks boten auf einer Fläche von umgerechnet sieben Fußballplätzen Raum für Musikbands, Händler und Zeltlager. Eine Kulisse von fast kleinstädtischem Ausmaß. Genug Platz immer auch für ein großes Klassentreffen von Mittelalterbegeisterten aus ganz Deutschland. In Zelten kampierten sie stilecht die zwei Tage auf dem Gelände.

Die authentische Verkleidung war für sie natürlich nur Formsache. Aber auch viele einfache Besucher nutzten die Gelegenheit, sich mittelalterlich in Schale zu werfen.Mönche des 12. Jahrhunderts trafen während des Wochenendes auf Edelfrauen aus der Zeit um 1400, Kreuzritter auf pompöse Fürsten. Buchstäblich fantasievoll wurde es, wenn sich unter die wahre Geschichte zusätzlich noch Sagenfiguren wie Hobbits oder Werwölfe mischten. Auch das fiese Regenwetter am Samstag konnte der Stimmung da keinen Abbruch tun, asphaltierte und schlammfreie Straßen waren vor wenigen Jahrhunderten schließlich auch noch nicht bekannt.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt