Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Fünf verletzte Polizisten nach Streitschlichtung

Nordstadt-Schlägerei

In der Nacht zu Samstag wurde die Polizei zu einer Schlägerei mit bis zu zehn Beteiligten in die Nordstadt gerufen. Als die Beamten drei Personen mitnehmen wollten, wurden sie angegriffen.

Dortmund

14.07.2018

Um kurz nach 2 Uhr in der Nacht zu Samstag (14. 7.) ein Anruf bei der Polizei ein: An der Fritz-Reuter-Straße/Haydnstraße in der Nordstadt gebe es eine Schlägerei mit zahlreichen Beteiligten Personen. Vor Ort traf die Polizei eine etwa zehnköpfige Gruppe junger Männer auf der Straße an. Innerhalb dieser Gruppe konnten durch Zeugen ein 21- und ein 25-jähriger Tatverdächtiger der Schlägerei wiedererkannt werden. Bei der anschließenden Kontrolle der beiden Männer widersetzten sich diese zunächst den Anweisungen der Beamten. Ebenso wie ein dritter Tatverdächtiger leisteten sie Widerstand.

Beteiligte gingen auf Polizisten los

Nach der Festnahme der drei Tatverdächtigen sei es, so schildert es die Polizei, aus der Gruppe heraus zu weiteren Provokationen und Angriffen auf die eingesetzten Beamten gekommen. Fünf Beamte hätten Schürfwunden und Prellungen davongetragen.

Die Beamten nahmen neun Tatverdächtige im Alter von 17 bis 25 Jahren fest. Wieso es zu der Schlägerei auf der Straße kam, konnte ein Sprecher der Leitstelle am Samstag nicht sagen. Die Polizei war mit mehreren Streifenwagen, zivilen Kräften sowie einem Hundeführer vor Ort.

Lesen Sie jetzt