Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Goldautomat kommt in die Thier-Galerie

Barren im Angebot

Geldautomaten gibt’s an jeder Ecke – jetzt erhält Dortmund seinen ersten Goldautomat. Wenn am 15. September die Thier-Galerie öffnet, dann wird die schwäbischen Firma Ex Oriente Lux dort den ersten Automaten fürs derzeit sehr begehrte Edelmetall aufstellen.

DORTMUND

von Von Oliver Koch

, 11.08.2011
Goldautomat kommt in die Thier-Galerie

So sieht der Goldautomat am Limbecker Platz in Essen aus.

„Die Automaten können Barren von einem bis zu 250 Gramm ausgeben“, erklärte auf Anfrage Firmen-Sprecher Joe Dreixler. Die Barren werden mit sieben Motiven aus der Stadt versehen. In der Diskussion sind etwa der Florianturm, der U-Turm und die Reinoldikirche. Welche Motive gewählt werden, steht allerdings noch nicht fest.

Fürs Gramm zahlt man derzeit am Automaten 65 Euro, das halbe Pfund kostet 10.000 Euro. Das konkrete Angebot für Dortmund werde an die Nachfrage vor Ort angepasst. In Essen im Einkaufszentrum Limbecker Platz gibt es bereits einen Goldautomaten – dort kann man die Barren (bis zu zehn Gramm) gegen Bargeld oder Kreditkarte ziehen.Ursprünglich sollten die Automaten nur als PR-Gag für eine Goldverkaufsseite im Internet dienen. „Inzwischen ist das Ganze aber ein echtes Erfolgsmodell für uns“, so Sprecher Dreixler.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt