Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Großes Interesse an der lokalen Vergangenheit

Tag des offenen Denkmals

Der Startschuss des „Tags des offenen Denkmals“ fiel auf der Zeche Zollern, Sonntagmittag ging es mit den Villen im Kaiserstraßenviertel weiter. Zu der Veranstaltung kamen wesentlich mehr Besucher als erwartet: Das Interesse an der lokalen Vergangenheit scheint groß zu sein.

Dortmund

, 11.09.2017
Großes Interesse an der lokalen Vergangenheit

Der Startschuss für den „Tag des offenen Denkmals“ fiel auf Zeche Zollern. Foto:Stephan Schütze © B2RUN

Der Armeemarsch Nummer Sieben wird zwar nicht gespielt, und auch auf ein „Hoch auf den Kaiser“ will niemand einstimmen. Aber Kaiserwetter herrscht doch, als Ute Leupold bei ihrem Spaziergang mit launigen Details an die Übergabe des Kaiserbrunnens erinnert. Sonntagmittag im Kaiserstraßenviertel: Zum Tag des offenen Denkmals hat die Stadtführerin zur Führung eingeladen. Über 150 Menschen sind gekommen.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt