Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Handel mit Marihuana - Polizei und Stadt schließen Teestube

Heinrichstraße

Weil dort ein reger Handel mit Marihuana betrieben wurde, haben Polizei und Gewerbeamt am Mittwoch eine Teestube in der Heinrichstraße im Unionviertel durchsucht und anschließend geschlossen. Die Drogenkonsumenten kamen selbst während der Razzia weiter zur Teestube.

DORTMUND

von Ruhr Nachrichten

, 28.06.2012

In den vergangenen Wochen hatten zivile Einsatzkräfte der Polizei immer wieder regen Drogenhandel aus der Teestube heraus beobachtet. Nach dem Verlassen der Teestube kontrollierte Personen räumten teilweise ein, die bei ihnen gefundenen Drogen in der Teestube gekauft zu haben.

Bei dem Einsatz am Mittwoch, der unter Beteiligung des Gewerbeamtes der Stadt Dortmund lief, fanden die Beamten eine große Menge Marihuana und eine größere Summe Dealgeld, das beschlagnahmt wurde. Auf Grund dieser Funde wurde die weitere Gewerbeausübung untersagt, die Teestube durch die Stadt Dortmund geschlossen.Wie die Polizei berichtet, erschienen am Mittwoch trotz laufender Durchsuchung und deutlich sichtbarer Polizeipräsenz Drogenkonsumenten an der Teestube und fragten, ob es jetzt hier nichts mehr zu kaufen gäbe.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt