Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Hauptzollamt beschlagnahmt und verbrennt 2400 Liter Limonade

Einfuhr aus Mazedonien

Bevor rund 2500 Flaschen süßer Limonaden in deutschen Kühlschränken landen konnten, haben Beamte des Zollamtes Ost in Dortmund sie beschlagnahmt. Die Limos der Marke Fanta waren für den europäischen Markt nämlich nicht zugelassen.

DORTMUND

, 29.11.2017
Hauptzollamt beschlagnahmt und verbrennt 2400 Liter Limonade

Rund 2500 Flaschen Limonade der Marke Fanta hat der Zoll bereits im Oktober beschlagnahmt. Vergangene Woche wurden die Flaschen vernichtet. © Hauptzollamt Dortmund

Wie die Sprecherin des Hauptzollamtes Dortmund mitteilte, meldete der Unternehmer die Paletten bereits im Oktober zur Einfuhr aus Mazedonien an. Als „Getränke“ habe er die 2496 Flaschen Limonade bezeichnet.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt