Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Hier darf in Dortmund gegrillt werden

Übersichtskarte

Die Tage werden wärmer, die Abende länger und der Duft von Kohle und Würstchen liegt über der Stadt: Die Grillsaison hat begonnen. Wer keinen eigenen Balkon oder Garten hat, sucht den Weg ins Freie. Doch auf welchen Grünflächen darf in Dortmund eigentlich gegrillt werden - und wo nicht?

DORTMUND

, 13.05.2015

Dortmund ist eine grillfreundliche Stadt. Eine Initiative der Stadtverwaltung, das Grillen auf zwölf Parks in der Stadt zu begrenzen, scheiterte vor einigen Jahren an der Politik. 

Deshalb gilt: "Generell darf auf allen Grünflächen der Stadt gegrillt werden", sagt Stadt-Pressesprecher Michael Meinders, "natürlich nur im normalen Rahmen."

Karte: Diese Sonderregelungen gelten für Dortmunds größte Parks

Für die größten und beliebtesten Parks Dortmunds gibt es jedoch teilweise Sonderregelungen, in einigen ist Grillen per Hausordnung generell verboten. Klicken Sie auf die Symbole und die roten Flächen auf der Karte, um nähere Infos zu erhalten. Sie können auch in die Karte hineinzoomen.

Übrigens: Das Wegwerfen oder Liegenlassen von Müll kann teuer werden. Hierfür wird ein Verwarngeld ab 25 Euro fällig.

Das sind die Sicherheitstipps der Feuerwehr Dortmund:

  • Der Grill sollte im Freien stehen. Jede Überdachung über dem Grill hindert Wärme und Rauch am gefahrlosen Abziehen. In geschlossenen Räumen oder unter Dächern (z. B. auf dem Balkon) verwenden Sie bitte nur elektrische Grillgeräte, ansonsten droht eine Kohlenmonoxid-Vergiftung.
  • Stellen Sie den Grill auf eine ebene, ausreichend große Fläche. Halten Sie Abstand von brennbaren Materialien.
  • Halten Sie einen Eimer Wasser oder einen Feuerlöscher sowie Handschuhe bereit.
  • Am Grill sollten keine Kleidungsstücke mit Kunststofffasern getragen werden. Diese schmelzen bei Annäherung an eine Wärmequelle und verursachen schwer heilende Verletzungen.
  • Der Grill darf nicht zweckentfremdet werden (z. B. zum Heizen).
  • Kleinkinder gehören nicht an den Grill! Ein Sicherheitsabstand muss unbedingt eingehalten werden.
  • Die Menge der Grillkohle muss der Größe des Grills entsprechen. Achten Sie darauf, dass keine Kohlenstücke herausfallen können.
  • Das Anzünden der Kohle darf nur mit zugelassenen Grillanzündern erfolgen. Geeignete Mittel finden Sie im Fachhandel. Verwenden Sie auf keinen Fall Spiritus während des Grillens!
  • Benutzen Sie zum Wenden des Grillgutes geeignete Gabeln oder Zangen. Denken Sie auch an eine Ablage für Ihr Grillbesteck.
  • Verbrennen Sie keinen Müll oder Essensreste im Grill. Lassen Sie die Kohlen unter Aufsicht kalt werden. Entsorgen Sie erst völlig erkaltete Kohlen.
  • Wenn doch etwas schief gehen sollte, rufen Sie sofort die Feuerwehr über den Notruf 112 und leisten Sie Erste Hilfe.
Schlagworte:
Lesen Sie jetzt