Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Hunderute abgetrennt: „Eine Tür wie eine Guillotine“

rnHundeschwanz abgetrennt

Familie Hanif lebt seit zwei Jahrzehnten im Hannibal in der Nordstadt. Mit ihrem Labrador Odin. Eine kaputte Tür hat ihm nun ein Teil seiner Rute gekostet.

von Max Nölke

Dortmund

, 31.07.2018

Es klebt vertrocknetes Blut zwischen Tür und Riegel am Eingang des graumelierten Wohnblocks Hannibal auf Höhe der Bornstraße Nummer 81. Hier hat der Labrador Odin vergangene Woche seine Rute eingeklemmt und zur Hälfte abgetrennt. „Eine Selbstamputation“, wie die Besitzer meinen. Die schwere Tür hat keinen Stopper beim Schließen. Mehrere Tage herrschte Sorge um weitere Vorfälle dieser Art. Das Wohnungsunternehmen LEG sei informiert gewesen, tat allerdings lange nichts.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt