Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Die Rheinische Straße Nummer 26 ist eine gute Adresse für Burger. Nach der Burgerinitiative gibt es dort jetzt seit einem Jahr das Olafs. Wir haben es uns gründlich angesehen.

Dortmund

, 12.09.2018

Burger, Pommes und Currywurst auf der Speisekarte klingen nach Fastfood, sind aber Slow Food, betont Inhaber Olaf von Halen gerne. Das meiste werde direkt im Restaurant hergestellt: die Burgerbrötchen, die Pommes, das Hackfleisch, die Soßen. Mit Mann und Tochter also fast und hungrig rein und, wenn alles laufen möge wie gewünscht, slow und satt wieder raus.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt