Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

In Aplerbeck kriegen Hunde ihr eigenes kühles Leckerchen

Hunde-Eis

Im „Eislädchen und Manufaktur“ an der Schwerter Straße gibt es jetzt ein besonderes Angebot. Auf das sind die Vierbeiner ganz wild – und es scheint ein echter Renner zu werden.

Aplerbecker Mark

, 28.07.2018
In Aplerbeck kriegen Hunde ihr eigenes kühles Leckerchen

Beim Fototermin gab es für die Hunde kein Halten mehr. Es scheint zu schmecken, das neue Hunde-Eis von Heidi D’Agnese © Jörg Bauerfeld

Ein Verkaufsschild gibt es noch nicht für das neue Hunde-Eis, das Heidi D’Agnese in ihrem „Eislädchen und Manufaktur“ an der Schwerter Straße seit zwei Wochen probeweise anbietet. Dennoch ist das kühle Leckerchen ein echter Renner.

Die Vierbeiner fahren voll auf das Angebot ab. Schließlich ist die Geschmacksrichtung „Leberwurst“ für den Hundegaumen ein echter Festtag. Und wenn auf den kleinen Eisbechern, in denen das Eis abgefüllt wird, noch ein witziger Hund und die Aufschrift „Waldis Glück“ steht, dann kann überhaupt nichts mehr schiefgehen.

Bei der Herstellung auf die Zutaten achten

Aber Eis für Hunde, ist das denn überhaupt gesund? „Eigentlich spricht nichts dagegen“, sagt Heidi D’Agnese, die vor den ersten Versuchen die Sache mit Tierarzt Dr. Wolf in Schwerte abgeklärt hat. Bei der Herstellung muss die gelernte Konditorin natürlich auf die Zutaten achten. Nicht zu fett darf das Eis sein, Zucker sollte es auch nicht enthalten.

In Aplerbeck kriegen Hunde ihr eigenes kühles Leckerchen

So sehen die Hunde-Eis-Becher aus - Waldis Glück © Jörg Bauerfeld

Joghurt, Rapsöl, Honig, Leberwurst und ein wenig Sahne sind die Bestandteile für den kühlen Hundegenuss. Obwohl das mit dem Genuss eher gefühlt ist, denn ich muss eingestehen, ich war zu feige das Eis zu probieren. Muss mir ja auch nicht schmecken, ist ja für die Hunde gedacht.

Wie beim Menschen - das Eis soll nicht geschlungen werden

Also zurück zur Gesundheit der Tiere. „Es ist wie bei uns Menschen, schlingen sollten die Hunde das Eis nicht. Darauf sollte man schon achten“, sagt Heidi D’Agnese. Auch sollte Herrchen oder Frauchen ihren Vierbeiner beim Eisessen im Auge behalten – damit nicht doch zuviel auf einmal in den Hundemagen gelangt. Und der Hundebesitzer sollte auch darauf aufpassen, dass nicht auf einmal Wespen an dem Eisbecher sitzen.

Jetzt lesen

Die Konsistenz des Hunde-Eis ist eher fest. So ein bisschen vergleichbar mit einem Wassereis oder einem Milcheis, das aufgetaut und wieder eingefroren wurde. Die Tiere schlecken „Waldis Glück“ aus dem Schälchen – so ist es auch gedacht.

Die ersten Portionen für den eigenen Hund

Beim offiziellen Vorstellungstermin des Eises im Eislädchen waren gleich vier Probanden auf vier Pfoten anwesend. Von jung bis alt und es schmeckte allen. Nur, wie kommt man auf die Idee, Hunde-Eis zu produzieren? „Ich habe das früher schon einmal für unseren Hund gemacht“, sagt Heidi D’Agnese.

„Und die Leute, denen ich davon erzählt habe, haben dann gefragt, warum ich das denn nicht verkaufe.“ Das hat sie nun gemacht. Dabei unterscheidet sich die Produktion doch ein wenig von der normalen Eisproduktion an der Schwerter Straße.

Eine Portion Hunde-Eis kostet zwei Euro

„Es kommt auch nicht damit in Berührung“, sagt Heidi D’Agnese. Schon gar nicht mit den Eismaschinen. „Es wird einfach in einer Schüssel zusammengerührt, in Portionen abgefüllt und separat gelagert“, sagt die Konditorin. 95 Gramm kommen in ein Pöttchen, zwei Euro kostet das dann am Ende.

Fürs Erste gibt es nur eine Geschmacksrichtung, Leberwurst. Aber es könnte noch etwas dazu kommen, wenn es gut läuft mit dem Hundeeisverkauf. „Ich könnte mir auch gut vorstellen, dass ich auch noch ein Lachseis für die Hunde anbiete“, sagt Heidi D’Agnese.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt