Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Jäger trauert um seine erschossene Hirschkuh

Polizei sucht Zeugen

Eine erschossene Hirschkuh in einem Wildgehege an der Westricher Dorfstraße in Dortmund-Westrich gibt Rätsel auf. Der Besitzer entdeckte das tote Tier am vergangenen Freitagmorgen. Vom Täter fehlt jede Spur. Nun sucht die Dortmunder Polizei nach Zeugen der grausamen Tat.

Westrich

, 31.01.2018
Jäger trauert um seine erschossene Hirschkuh

Ein Unbekannter hat letzten Freitag im Gehege von Siegfried Leindecker hinter seinem Haus ein Reh erschossen. © Stephan Schütze

Der vergangene Freitag war für Siegfried Leineweber der schwärzeste Tag in seinem Leben. „So etwas Schlimmes habe ich noch nie erlebt“, sagt der 77-Jährige. Er spricht von einer seiner Hirschkühe, die ein Unbekannter in seinem Wildgehege an der Westricher Dorfstraße mit einem Bauchschuss getötet hat – und dann dort liegen ließ.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt