Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Jobcenter stellt Sozialleistungen in Rechnung

Flüchtlingshelfer sollen zahlen

Als die ersten syrischen Flüchtlinge zwischen 2013 und 2014 vor dem Bürgerkrieg in Aleppo oder Homs flohen, haben ihnen viele Deutsche geholfen, noch vor dem großen Flüchtlingszug 2015 legal nach Deutschland zu kommen – mit einer Unterschrift und einem überschaubaren finanziellen Risiko. Jetzt bittet das Jobcenter die Helfer zur Kasse.

Dortmund

von Gaby Kolle

, 06.09.2017
Jobcenter stellt Sozialleistungen in Rechnung

Rund 50 Bürger bittet das Jobcenter für Sozialleistungen an Asylsuchende zur Kasse. Foto: dpa © picture alliance / dpa

Sozial engagierte Menschen haben eine Bürgerschaft für einen Flüchtling oder gar eine ganze Flüchtlingsfamilie übernommen. Sie wollten Gutes tun, als die Schrecken des Bürgerkriegs in Syrien allabendlich über das Fernsehen im heimischen Wohnzimmer ankamen. Und sie glaubten – trotz vernehmbarer Warnungen –, dass die Bürgschaft erlischt, wenn das Asylverfahren abgeschlossen ist. Dem ist nicht so.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt