Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Jugendliche demonstrieren für Solidarität - Steinbrück sagt ab

Workers Youth Festival

Das internationale Workers Youth Festival ist am Donnerstagabend im Fredenbaum-Park eröffnet worden. 3500 Jugendliche aus aller Welt diskutieren über Politik und feiern das 150-jährige Bestehen der Arbeiterjugend-Bewegung. Selbst die Absage von SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück kann die Laune nicht trüben.

DORTMUND

von Von Benedict Weskott und Oliver Volmerich

, 10.05.2013

„United we make history - Solidarity now!“ ist das Motto des viertägigen Festivals mit Vertretern sozialistischer und sozialdemokratischer Jugendorganisationen. Bis Sonntag sind rund 3500 Teilnehmer aus Deutschland, Europa und anderen Teilen der Welt versammelt, um in Workshops, Podiumsdiskussionen und Aktivitäten über gesellschaftliche, politische und wirtschaftliche Probleme zu diskutieren.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Workers Youth Festival

Rund 3500 Jugendliche aus aller Welt diskutieren beim Workers Youth Festival über Politik und feiern gemeinsam 150 Jahre Arbeiterjugend-Bewegung. Auch Politik-Prominenz ist vor Ort.
11.05.2013
/
Gute Stimmung herrschte beim Auftakt des Arbeiterjugend-Festivals.© Foto: Oliver Schaper
SPD-Generalsekretärin Andrea Nahles kam zur Eröffnung.© Foto: Oliver Schaper
SPD-Generalsekretärin Andrea Nahles (vorne re.) kam zur Eröffnung.© Foto: Oliver Schaper
Gute Stimmung herrschte beim Auftakt des Arbeiterjugend-Festivals.© Foto: Oliver Schaper
Gute Stimmung herrschte beim Auftakt des Arbeiterjugend-Festivals.© Foto: Oliver Schaper
SPD-Generalsekretärin Andreas Nahles kam zur Eröffnung.© Foto: Oliver Schaper
Gute Stimmung herrschte beim Auftakt des Arbeiterjugend-Festivals.© Foto: Oliver Schaper
Gute Stimmung herrschte beim Auftakt des Arbeiterjugend-Festivals.© Foto: Oliver Schaper
Gute Stimmung herrschte beim Auftakt des Arbeiterjugend-Festivals.© Foto: Oliver Schaper
Gute Stimmung herrschte beim Auftakt des Arbeiterjugend-Festivals.© Foto: Oliver Schaper
Gute Stimmung herrschte beim Auftakt des Arbeiterjugend-Festivals.© Foto: Oliver Schaper
Gute Stimmung herrschte beim Auftakt des Arbeiterjugend-Festivals.© Foto: Oliver Schaper
Gute Stimmung herrschte beim Auftakt des Arbeiterjugend-Festivals.© Foto: Oliver Schaper
Gute Stimmung herrschte beim Auftakt des Arbeiterjugend-Festivals.© Foto: Oliver Schaper
Gute Stimmung herrschte beim Auftakt des Arbeiterjugend-Festivals.© Foto: Oliver Schaper
Gute Stimmung herrschte beim Auftakt des Arbeiterjugend-Festivals.© Foto: Oliver Schaper
Vier Tage lang wird im Fredenbaum-Park diskutiert.© Foto: Oliver Schaper
Vier Tage lang wird im Fredenbaum-Park diskutiert.© Foto: Oliver Schaper
SPD-Generalsekretärin Andreas Nahles (2.v.r.) kam zur Eröffnung.© Foto: Oliver Schaper
Der Juso-Bundesvorsitzende Sascha Vogt begrüßte die Festival-Teilnehmer.© Foto: Oliver Schaper
SPD-Generalsekretärin Andreas Nahles kam zur Eröffnung.© Foto: Oliver Schaper
SPD-Generalsekretärin Andreas Nahles kam zur Eröffnung.© Foto: Oliver Schaper
SPD-Generalsekretärin Andreas Nahles kam zur Eröffnung.© Foto: Oliver Schaper
SPD-Generalsekretärin Andreas Nahles kam zur Eröffnung.© Foto: Oliver Schaper
SPD-Generalsekretärin Andreas Nahles kam zur Eröffnung.© Foto: Oliver Schaper
Nicht nur Jugendliche kamen zum Festival-Auftakt.© Foto: Oliver Schaper
Mit Sack und Pack reisten die Teilnehmer aus aller Welt an.© Foto: Oliver Schaper
Mit Sack und Pack reisten die Teilnehmer aus aller Welt an.© Foto: Oliver Schaper
Schlagworte Dortmund

Von der Größe des Festivals gaben am ersten Tag schon die Schlangen an der Akkreditierung und am Essenszelt einen Eindruck. In den Themenzelten wurde zu Schwerpunkten wie Feminismus, Bildung und „Alternatives Wirtschaften“ diskutiert. Vertreten war auch das Willy-Brandt-Center aus Jerusalem, das palästinensischen und israelischen Sozialisten einen Raum für Dialog und Weiterentwicklung bietet.

In der Vorbereitung haben die Organisatoren ganze Arbeit geleistet: Seit Tagen wurden 170 Schlafzelte mit Pritschen für die 2000 campenden Teilnehmer aufgebaut, außerdem zahlreiche größere Versammlungszelte und das Zelt des Kindergartens. Für die Kinder wurde neben Spielzeug und einem Bällebad auch eine Hüpfburg mitgebracht, die auch ältere Teilnehmern gerne benutzten. Bei einem Dortmunder Festival durften ein Biergarten und Grills zwischen den Zelten genauso wenig fehlen wie Führungen durch Museumszechen, Stadion und eine Brauerei.

Die Eröffnungszeremonie am Abend wurde durch zahlreiche rote Fahnen und „Friendship“-Rufe begleitet. Sascha Vogt, Vorsitzender der Jusos, und Andrea Nahles, Generalsekretärin der SPD, forderten in ihren Reden Chancengleichheit, Solidarität und Engagement gegen Nationalismus und Rassismus. Am Freitagabend wird der SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel zur offiziellen Jubiläumsfeier erwartet. Am Samstag ziehen die Jugendlichen zu einem Aktionstag in die City. Statt Peer Steinbrück wird um 17 Uhr auf dem Friedensplatz allerdings erneut Andrea Nahles mit den Jugendlichen diskutieren. Der SPD-Kanzlerkandidat musste krankheitsbedingt absagen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt