Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Justiz-Panne: Einbrecher wieder auf freiem Fuß

Haftbefehl mit Mängeln

Aufgrund einer Justizpanne sind zwei mutmaßliche Einbrecher aus Osteuropa Ende September aus der Untersuchungshaft in Dortmund entlassen worden. Die beiden Bosnier, 28 und 46 Jahre alt, sollen an weit über hundert Einbrüchen im Ruhrgebiet beteiligt gewesen sein. Wir erklären, warum das Duo jetzt wieder auf freiem Fuß ist.

DORTMUND

, 05.10.2016
Justiz-Panne: Einbrecher wieder auf freiem Fuß

Blick in die JVA Dortmund.

Die Dortmunder Polizei hatte die Männer nach umfangreicher und akribischer Arbeit der Ermittlungskommission „Engel“ im vergangenen Februar festgenommen. Wegen großer Wiederholungs- und Fluchtgefahr hatte ein Haftrichter die Untersuchungshaft angeordnet. Die Männer gehörten zu einer 25-köpfigen Bande, die größtenteils aus der bosnischen Industriestadt Zenica kam.

Weil das Dortmunder Amtsgericht, das den Haftbefehl auf Antrag der Staatsanwaltschaft erlassen hatte, einen Formfehler gemacht hat, konnten die beiden Männer das Gefängnis „Lübecker Hof“ wieder verlassen. Der Haftbefehl wurde vom Oberlandesgericht (OLG) aufgehoben.

"Das ist ärgerlich, und das bedauern wir sehr"

„Die Schwächen des Haftbefehls waren so gravierend, dass man ihn aufheben musste“, erläuterte Christian Nubbemeyer, Pressesprecher des OLG Hamm auf Nachfrage unserer Redaktion. So etwas komme aber nur selten vor. Es handele sich hier um einen „Ausnahmefall“. Von einem „absoluten Einzelfall“ spricht auch Dr. Thomas Jungkamp, Pressesprecher am Dortmunder Landgericht. „Das ist ärgerlich, und das bedauern wir sehr.“ Ein Haftbefehl müsse immer wieder an die Ermittlungssituation angepasst werden. „Und das ist hier nicht rechtzeitig geschehen.“

Auch wenn die Polizei sich nicht dazu äußert, darf man davon ausgehen, dass dort die Panne mit besonderer Verärgerung wahrgenommen wird. Die Dortmunder Polizei konzentriert ihre Ermittlungsarbeit besonders auf solche Einbruchsbanden. Schon jetzt steht fest, dass die Ermittlungskommissionen im Jahr 2016 mehr Fälle aufgeklärt haben als 2015. 

Das weitere Vorgehen im Fall der zwei Bosnier wird jetzt genau geprüft. Möglicherweise wird ein neuer Haftbefehl erlassen. Vermutlich werden die Männer längst über alle Berge sein, doch wenn sie wieder nach Deutschland einreisen würden, würden sie im Falle eines Haftbefehls erneut festgesetzt.

Lesen Sie jetzt