Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Kik-Gründer Heinig wünscht sich eine Straße in Hombruch

„Heinig-Winkel“ im Neubaugebiet Luisenglück

Die Unternehmerfamilie Heinig wünscht sich, dass eine Straße in Hombruch nach ihr benannt wird, weil sie hier viel Geld investiert. Die Idee der Gründer des Textilunternehmens Kik löst Diskussionen aus.

HOMBRUCH

, 11.12.2017
Kik-Gründer Heinig wünscht sich eine Straße in Hombruch

Auf der Industriebrache an der Straße Luisenglück baut die Firma H.H. Projektentwicklung ein Wohn- und Geschäftsquartier. © Hans Blossey

Tagesordnungspunkt 11.2 in der Sitzung der Bezirksvertretung Hombruch am Dienstag (5.12.) hat es in sich. Die CDU-Fraktion schlägt vor, einer von drei neuen Straßen Neubaugebiet „Hombrucher Bogen“ an der Straße Luisenglück den Namen „Heinig-Winkel“ zu geben und damit den Bauherrn des Großprojekts auf einer ehemaligen Industriebrache zu würdigen. Es folgt eine emotionale Debatte, an deren Ende die endgültige Entscheidung auf den 4. Februar vertagt wird.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt