Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Kraftwerk Knepper in Dortmund ist verkauft

Möglicher Logistikpark

2014 wurde das Kraftwerk Knepper auf der Grenze zwischen Dortmund und Castrop-Rauxel stillgelegt – dann geschah lange nichts. Nun hat Eigentümer Uniper die Kraftwerksfläche samt der Anlagen an eine Gütersloher Unternehmensgruppe verkauft. Mögliche Logistik-Pläne stoßen in Mengede auf harsche Kritik.

OESTRICH/DEININGHAUSEN

, 29.11.2017
Kraftwerk Knepper in Dortmund ist verkauft

Wohl im Frühjahr 2018 soll der Abriss der Kraftwerksanlagen auf der Knepper-Fläche beginnen. © Dieter Menne

Es war zuletzt ein Sorgenkind, das frühere Steinkohlekraftwerk Knepper mit seinem 60 Hektar großen Areal in Oestrich auf der Grenze zu Castrop-Rauxel. Kraftwerks- und Flächeneigentümer Uniper rief dem Vernehmen nach einen stattlichen Preis auf – ein Kauf durch die Stadt war damit kein Thema. 2016 scheiterte ein Verkauf an den Handelskonzern Metro.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt