Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

"Kunde" gibt Polizisten Hinweis zu Drogen-Wohnung

Am Borsigplatz

Polizisten haben am Donnerstag eine "Drogen-Wohnung" am Borsigplatz ausfindig gemacht. Den ausschlaggebenden Hinweis bekamen die Beamten von niemand Geringerem als einem der "Kunden", der zuvor in der Wohnung "eingekauft" hatte. Während der Durchsuchung der Dealer-Wohnung kam es dann zu kuriosen Szenen.

DORTMUND

15.01.2016
"Kunde" gibt Polizisten Hinweis zu Drogen-Wohnung

Rund um den Geburtsort des BVB, dem Borsigplatz, finden Jubiläumsveranstaltungen statt.

Beamte beobachteten am Donnerstag mehrere "Käufer", wie sie auf verdächtige Weise in einem Haus an der Brackeler Straße verschwanden und kurz darauf wieder auf die Straße kamen. 

Als die Polizisten die drei Drogenkunden überprüfte, packte einer von ihnen aus und nannte den Beamten die Wohnung, in der Drogen verkauft werden. Wenig später kamen die Ermittler mit einem Durchsuchungsbeschluss und einem Rauschgiftspürhund zurück und drangen in die Wohnung ein.

Polizisten werden mit Dealern verwechselt

In den Räumlichkeiten trafen sie drei Personen an, die sichtlich überrascht waren. Einer der Tatverdächtigen warf sofort ein Etui aus dem Fenster. Wie sich hinterher herausstellte, befanden sich in dem Etui Kokain. Die Beamten nahmen die beiden Männer (18 und 19 Jahre alt) und die 42-jährige Frau fest.

Außerdem durchsuchten sie die Wohnung auf Rauschgift, fanden Marihuana, Bargeld und hochwertige Jacken. Doch während sie die Wohnung durchstöberten wurden sie mehrmals gestört. Denn "Kunden" erschienen in der Wohnung und fragten die Beamten nach Drogen. "Sie mussten enttäuscht wieder abziehen. Allerdings mit einer Strafanzeige im Gepäck", heißt es in einer Mitteilung der Polizei. 

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt