Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Kunden sind sauer über Zusatzgebühren

Thier-Galerie

50 Cent. An ihnen scheiden sich die Geister in der Thier-Galerie. Es geht um Gutscheine und die Toilettenbenutzung - und die kosten im größten Einkaufszentrum Dortmunds extra.

DORTMUND

von Von Bettina Kiwitt

, 16.12.2011
Kunden sind sauer über Zusatzgebühren

Wer in der Thier-Galerie einen Gutschein kauft, zahlt extra.

Einen Geschenkgutschein für ein Geburtstagskind wollte Thomas Pieper kürzlich in der Thier-Galerie besorgen. Es sollte der Universalgutschein sein, der in jedem der 160 Geschäfte eingelöst werden kann.

Am Info-Point im Erdgeschoss bat er um Ausstellung dieses Gutscheines zu einem bestimmten Betrag. „Dieser Bitte kam die freundliche Dame des Services auch gleich nach.“ Doch bei der Übergabe des Gutscheines war der Mitarbeiter der Stadt Dortmund erst einmal sprachlos: Er sollte 0,50 Euro Bearbeitungsgebühr zahlen. Der 49-Jährige fragt sich: „Wofür?“ Außerdem sei er weder am Info-Point selbst, noch durch das Servicepersonal über diese Zusatzkosten aufgeklärt worden. Die Erhebung einer zusätzlichen Bearbeitungsgebühr für Gutscheine sei ihm andernorts noch nicht begegnet.  

 Thier-Galerie-Chef Alexander Crüsemann kann das erklären: „Diese Servicegebühr ist leider unerlässlich.“ Aus folgendem Grund: „Während jeder Einzelhändler, der Gutscheine anbietet, die bei sich intern verrechnen kann, muss die ECE aus allen deutschen Centern die entsprechenden Einnahmen an die einzelnen Einzelhändler zurückspielen. Das ist ein immens großer Verwaltungsaufwand bei über 10.000 Mietpartnern, den unsere Kollegen in Hamburg übernehmen. Diese Kosten müssen gedeckt werden.“  Jeder Kunde werde aber auch durch ein Hinweisschild an der Info auf die Regelung hingewiesen. Auch die Mitarbeiter vor Ort sollten eigentlich vor dem Kauf des Gutscheins den Kunden darauf hinweisen.  Diese Erklärung von Alexander Crüsemann kann Thomas Pieper sogar nachvollziehen, bleibt aber dabei, dass er vor dem Kauf nicht auf die Regelung hingewiesen worden ist und den Hinweis auf die Bearbeitungsgebühr auf der Infotafel nicht wahrgenommen hat. Es handelt sich zugegebenermaßen dabei auch nur um einen kleinen Sternchen-Vermerk.  

 Darüber hinaus erreichten unsere Redaktion mehrere Beschwerden darüber, dass für die Toilettenbenutzung in der Thier-Galerie 50 Cent fällig werden. „Das machen wir in allen ECE-Centern seit Jahren“, sagt Crüsemann. Die Toiletten würden von einem externen Betreiber übernommen, der verlange ein Servcie-Entgelt. Dafür seien die sanitären Anlagen eben auch immer sauber und vernünftig ausgestattet. Behinderte und Kinder könnten die Toiletten kostenlos benutzen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt