Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Kupferdiebstahl löste Feuerwehreinsatz aus

Märkische Straße

Am Sonntagmittag (29.8.) meldete ein 27-Jähriger zwei verdächtige Männer, die sich an der Märkischen Straße mit einer Mülltonne in ein leerstehendes Gebäude schlichen. Bereits in der Nacht zuvor wurde Kupfer aus dem Gebäude geklaut.

DORTMUND

30.08.2010

Weitere Streifenwagen wurden hinzugezogen. Durch die Polizisten wurde das Haus umstellt. Zusammen mit einem Diensthund wurde das Gebäude durchsucht. Im Keller des Gebäudes versteckten sich zwei verdächtige Männer. 

Es handelt sich um einen 36-jährigen und einen 26-jährigen Dortmunder, die nun dringend tatverdächtig wegen Kupferdiebstahls sind. Die Ermittlungen ergaben, dass die Tür zum Kellerbereich aufgebrochen wurde. Es wurden bereits einige abgetrennte Kupferrohre zum Transport bereit gelegt. Bei der Durchsuchung konnten die Polizisten Gasgeruch wahrnehmen. Die Feuerwehr musste verständigt werden und stellte beschädigte Leitungen im Kellergeschoss fest. Die Männer nahmen bei ihren Arbeiten an den Kupferrohren offenbar keine Rücksicht darauf, dass die Leitungen noch an das Gasnetz angeschlossen waren. Die beiden tatverdächtigen Männer wurden dem Polizeigewahrsam zugeführt. Nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen wurden die beiden Dortmunder mangels fehlender Haftgründe entlassen.

  • Beide bestreiten die Tat.
Lesen Sie jetzt