Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Männer brechen in Petrikirche ein

Geldkassette aufgebrochen

Drei Männer sind am frühen Montagmorgen in die Petrikirche eingebrochen. Nach Polizeiangaben stellte sich einer der Männer später selbst, zwei weitere Tatverdächtige wurden später in der Flüchtlings-Erstaufnahme festgenommen.

DORTMUND

25.01.2016
Männer brechen in Petrikirche ein

Die Petrikirche in der Innenstadt.

Wie die Polizei in einer Pressemitteilung schreibt, brachen die drei Männer zwischen Mitternacht und 3 Uhr in die Petrikirche ein. Dort brachen sie eine Geldkassette auf, in der sich vermutlich Spendengelder befanden, heißt es weiter.

Kurz nach dem Einbruch stellte sich einer der drei Tatverdächtigen, ein 48-jähriger Mann, und machte gegenüber der Polizei Angaben zum Tathergang. Nach erster eigener Aussage haben er sich und seine beiden Mittäter, ein 31-, und 35-Jähriger, am Hauptbahnhof in Dortmund getroffen. Man habe den Zug zur Erstaufnahmeeinrichtung verpasst und gemeinsam mit den beiden anderen entschlossen zu Fuß dorthin zu gehen.

Alkohol gekauft

Auf dem Weg seien sie an der Petrikirche vorbeigelaufen. Der 48-Jährige habe gedacht, dass sie nur in der Kirche übernachten. Doch die anderen beiden hätten andere Pläne gehabt. Sie hätten die Tür an der Rückseite der Kirche aufgebrochen, so der 48-Jährige. Anschließend hätten die anderen auch die Geldkassette aufgebrochen. Mit dem Geld hätten sie im Anschluss Alkohol gekauft. 

Festnahme in Erstaufnahmeeinrichtung

Die beiden anderen Tatverdächtigen konnten ebenfalls wenig später in der Erstaufnahmeeinrichtung festgenommen werden. Beide sind bereits polizeilich in Erscheinung getreten. Unter anderem gaben sich beide mit falschen Personalien aus. Bei dem 31-Jährigen fanden die Beamten ein Mobiltelefon, dass als gestohlen zur Fahndung ausgeschrieben wurde. Die drei Tatverdächtigen wurden vorläufig festgenommen. Die weiteren Ermittlungen der Polizei dauern noch an.

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt