Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Messerstecherei im Brückstraßenviertel - ein Verletzter

Nach Streit

Ein Streit in Dortmunds Ausgehviertel ist am Wochenende in eine Messerstecherei eskaliert. Ein 59 Jahre alter Dortmunder stach in der Nacht zu Sonntag auf einen 36-jährigen Lüdenscheider ein. Der Mann musste schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht werden. Der Angreifer bereitete der Polizei noch weitere Probleme.

DORTMUND

, 24.11.2014
Messerstecherei im Brückstraßenviertel - ein Verletzter

Das Brückstraßenviertel.

Die Polizei wurde am Sonntagmorgen gegen 2.40 Uhr in die Brückstraße gerufen. Dort fanden sie den schwer verletzten Lüdenscheider. Zeugen berichteten, dass er sich zuvor mit dem deutlich älteren Dortmunder gestritten habe. Dieser habe ein Messer gezogen. Als die Polizisten im Umfeld fahndeten, trafen sie auf den Angreifer. Sie wollten ihn festnehmen - doch der Mann wehrte sich laut Polizei-Pressestelle vehement. Es kam zu einer Rangelei, schließlich konnten die Beamten den Dortmunder aber überwältigen. Ihn erwartet nun zusätzlich eine Anzeige wegen Widerstands gegen die Staatsgewalt.

Sein Opfer wurde schwer verletzt. Der Lüdenscheider bleibt im Krankenhaus in Behandlung. Die Ermittlungen der Polizei zur Tat dauern an.

Die Polizei bittet Zeugen, sich auf der Kriminalwache Dortmund unter der Rufnummer (0231) 132 77 41 zu melden. Insbesondere suchen die Ermittler einen namentlich nicht bekannten Zeugen mit blonden Rasterlocken, 180-185cm groß, bekleidet mit roter Hose und blau-roter Trainingsjacke,  der sich mit dem Täter zusammen vom Tatort entfernte.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt