Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Phantombilder helfen bei der Suche nach Straftätern. In Gesprächen mit Opfern und Zeugen müssen drei Spezialisten des Landeskriminalamtes vor allem Vertrauen aufbauen können.

Dortmund

, 31.08.2018

Jeden vierten Fall, bei dem die Polizei auch mit einem Phantombild nach dem Täter sucht, lösen die Ermittler in Nordrhein-Westfalen über das an einem Laptop produzierte Bild. Drei von rund 40.000 Polizisten in Nordrhein-Westfalen sind im Landeskriminalamt in Düsseldorf darauf spezialisiert, das Aussehen eines Täters - oder einer Täterin - im Gespräch mit Zeugen und Opfern zu visualisieren. Sie setzen die Software „Photoshop“ ein. Das Programm zu beherrschen ist reines Handwerk. Die Phantombild-Ersteller müssen behutsam fragen und Antworten präzise umsetzen können.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt