Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Nach Auffahrunfall: Lkw-Rad steckt in Laster-Tank – A2 war gesperrt

Lkw-Unfall

Ein Lkw-Unfall hat am Mittwoch die A2 in Richtung Osten für etwa eine Stunde lahmgelegt. Ein Lkw war bei Lanstrop auf einen anderen Laster aufgefahren. Der Aufprall muss heftig gewesen sein.

Lanstrop

, 29.08.2018
Nach Auffahrunfall: Lkw-Rad steckt in Laster-Tank – A2 war gesperrt

Auf der A2 bei Lanstrop gab es am Mittwochnachmittag einen Lkw-Unfall. © Neumann

Der Unfall auf der Stadtgrenze zwischen Dortmund und Lünen ereignete sich laut Polizei gegen 13.05 Uhr in einem Baustellenbereich. Nach unbestätigten Berichten von vor Ort fuhr ein Lkw auf ein Stauende auf. Dort kollidierte er mit einem anderen Laster. Durch die Wucht des Zusammenpralls blieb ein Rad des Lkw im Tank des anderen Wagens stecken.

Bei dem Unfall zog sich der Fahrer des Unfall-Lkw eine Schnittwunde an der Hand zu. Er gilt laut Polizei als leicht verletzt. Weil in der ersten Meldung an die Leitstelle von einer blutenden Person gesprochen worden war, wurde sicherheitshalber ein Rettungshelikopter angefordert. Als er an der Unfallstelle landete, wurde für kurze Zeit die komplette Autobahn gesperrt.

Acht Kilometer Stau

Die Fahrbahn in Richtung Hannover war wegen der Versorgung des Verletzten und der Unfallaufnahme bis 14.15 Uhr komplett gesperrt. Seitdem war zumindest die linke von drei Spuren wieder freigegeben. Dennoch staute sich der Verkehr noch mehrere Stunden rund acht Kilometer bis hinter das Kreuz Dortmund-Nordost.

Wie die Polizei um 18 Uhr auf Nachfrage mitteilte, sollen die beiden gesperrten Spuren gegen 19 Uhr wieder freigegeben werden.

Lesen Sie jetzt