Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Neue Durchsuchung zur Bargeld-Affäre

DORTMUND Die "Bargeld-Affäre" im Rathaus geht in eine weitere Runde: Heute startete die Staatsanwaltschaft weitere Durchsuchungen im Zusammenhang mit den Vorkommnissen im Oberbürgermeister-Amt. Der Fokus richtete sich dabei auf einen ehemaligen Mitarbeiter des Büros.

von Von Andreas Wegener, Constantin Blaß und Oliver Vo

, 07.11.2007

Nach RN-Informationen wurden die Privaträume des 61-Jährigen durchsucht. Ihm wird zur Last gelegt, bis zum 2004 ca. 36.000 Euro veruntreut zu haben. Der Beschuldigte bestreitet die Vorwürfe vehement, steht aber im Verdacht, Auszahlungsverfügungen gefälscht zu haben. Der Mann wurde nach der Vernehmung wieder auf freien Fuß gesetzt.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden