Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Neue Firma für betreutes Wohnen

21.12.2007

"Joint Venture" mit sozialem Unternehmenszweck: Für das ambulant betreute Wohnen gehandicapter Menschen in Dortmund wird es mit Jahresbeginn 2008 einen weiteren Anbieter geben.

Zwei alteingesessene Träger der Behindertenhilfe, der Psychosoziale Trägerverein Dortmund (PTV) und der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) gründen dazu nach jahrelanger Zusammenarbeit die gemeinnützige "Psychosozialer Trägerverbund Dortmund GmbH".

Ulla Graumann und Theo Kaus für den PTV sowie LWL-Direktor Dr. Wolfgang Kirsch unterzeichneten jetzt in der LWL-Klinik an der Marsbruchstraße den Gesellschaftervertrag.

Der öffentlich-rechtliche Partner LWL wird 25 Prozent, die Freie Wohlfahrtspflege in Gestalt des PTV 75 Prozent der Gesellschafteranteile halten. Unter dem neuen Dach werden rund 100 Mitarbeiter aus den ambulanten Diensten des Dortmunder LWL-Wohnverbundes und des PTV zusammengeführt. Sie gewährleisten die Betreuung von derzeit insgesamt 430 behinderten und pflegebedürftigen Menschen.

Das so genannte ambulant betreute Wohnen biete behinderten Menschen die Chance, selbstständig in den eigenen vier Wänden oder in Wohngemeinschaften leben zu können, erläuterte LWL-Direktor Kirsch. Geschäftsführer des "Psychosozialen Trägerbund Dortmund" ist Hans Schröder, der auch Heimleiter des LWL-Wohnverbundes Dortmund ist. ar

Lesen Sie jetzt