Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Neues Lager am Kohlenhafen soll auch Böden mit Gefahrstoffen aufnehmen

rnDortmunder Hafen

Im Hafen soll eine Umschlaganlage für Abfälle aus dem Straßenbau entstehen, auch für gefährliche Abfälle wie etwa teerhaltigen Asphalt. Das Vorhaben muss von Arnsberg genehmigt werden.

Dortmund

, 31.08.2018

Bauherr der Anlage ist die im Kohlenhafen beheimatete Firma Ruhrmann Logistik GmbH & Co. KG. 1929 gegründet, transportiert und lagert Ruhrmann in Dortmund jährlich rund 200.000 Tonnen Schüttgüter. Darunter Sand, Kies, Splitt und beispielsweise Sintermagnesit zur Produktion feuerfester Materialien.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt