Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Not-OP am Klinikum: Schwestern retten "Hani Bani"

Kuschelhase überlebt

Süße Aktion am Klinikum Dortmund: Das Schwestern-Team hat in einer Not-OP Kuschelhase "Hani Bani" das Leben gerettet. Damit machten die Krankenschwestern einen sehr kranken 5-Jährigen glücklich. Im Netz kommt die Aktion richtig gut an.

DORTMUND

, 10.07.2017

"Ja, das Klinikum Dortmund behandelt auch Hasen, wenn es sein muss: Die Station K41 hat neulich diesen kleinen Plüschhasen versorgt; er gehört einem sehr kranken 5-Jährigen", so beginnt der rührende Facebook-Post des Klinikums. Der Kuschelhase, so heißt es, werde in einer eigenen Krankenakte unter "Hani Bani" geführt. Diagnose: Kopf abgefallen. 

In einer Not-OP konnte das Schwestern-Team den Hasen glücklicherweise retten. Inzwischen sei "Hani Bani" über dem Berg. Der 5-Jährige konnte sein Kuscheltier wieder in die Arme nehmen. Dazu das Klinikum auf Facebook: "Der kleine Junge hatte einen enormen Spaß und konnte dadurch seine Krankheit ein wenig verarbeiten. Und er bekam mit: Vieles lässt sich im Leben wieder heile machen ..." Auf Facebook heimste der Post reichlich Gefällt-mir-Klicks ein.

Es ist nicht das erste Mal, dass das Dortmunder Klinikum im Social Web für Furore sorgt. Beispiele: Der Post eines Kreidebildes ging um die Welt, die Mitarbeiter beteiligten sich an der Mannequin Challenge und seit April 2017 bietet das Krankenhaus Live-Chats bei Facebook und Instagram an.

 

Lesen Sie jetzt