Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Nur noch eine Interessentengruppe

Roxy-Kino

Bewegung im Fortbetrieb der Dortmunder Kino-Institution "Roxy": Es gibt nur noch eine Interessentengruppe, die das Kino weiterführen möchte.

DORTMUND

von Von Tobias Großekemper

, 14.08.2010
Nur noch eine Interessentengruppe

Filmkultur an der Münsterstraße: das Roxy.

Ab Anfang November wollen die drei Dortmunder Holger Rosen, Sascha Kirchhoff und Michael Markeska das Programmkino übernehmen. Die bisherige Pächterin hat noch einen laufenden Mietvertrag bis Ende Oktober, mit dem Vermieter hatte es Querelen um die Miethöhe gegeben, daraufhin stand die Existenz des Kinos längere Zeit auf der Kippe. Die drei Kinobetreiber in spe werden unterstützt von der Existenzgründer-Schmiede garagedortmund, ein Businessplan soll bei der Wirtschaftsförderung eingereicht werden.

Auch hatte sich unlängst ein Förderverein für das Kino gegründet. Die wahrscheinlichen Kinobetreiber wollen den Betrieb ab Anfang November nahtlos fortsetzen, möglich sei aber auch eine kurze Unterbrechung aufgrund von kosmetischen Renovierungsarbeiten. 

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt