Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

OP-Zentrum liegt im Zeitplan

Klinikum Dortmund

DORTMUND Wenn das neue zentrale OP- und Funktionszentrum am Klinikum Dortmund Anfang 2012 eingeweiht wird, findet sich hinter dem Standort Mitte das modernste OP-Gebäude im Land. Wir haben die Großbaustelle mal besichtigt.

von Von Ulrike Böhm-Heffels

, 04.08.2010
OP-Zentrum liegt im Zeitplan

Fleißige Handwerker arbeiten zurzeit auf der Großbaustelle Klinikum.

Die Kosten liegen für das zentrale OP- und Funktionszentrum bei 94 Millionen Euro. In der Summe sind auch der Neubau der Frauenklinik samt Kreißsaal, Sektio-OP (für Kaiserschnitte), Neugeborenen-Intensivstation und Neonatologie (Frühgeborenenmedizin) enthalten. In etwa zwei Wochen wird vom riesigen Bauprojekt, das jetzt den ersten hellen Verputz zeigt, mehr zu sehen sein. Dann wird das Gerüst abgebaut. Der Gigant aus Beton, Stahl und Glas, aus komplett begrünten Dachflächen und einer Dachterrasse für die Patientinnen der Frauenklinik, nimmt u. a. zwölf OP-Säle auf, 22 Aufwachplätze, 36 Intensiv-Betten für Erwachsene und die neue Notfallambulanz für Liegendanfahrten mit Platz für zeitgleich vier dort haltende Rettungswagen.

  • Weitere Infos finden Sie in der Donnerstag-Ausgabe der Dortmunder Ruhr Nachrichten (5.8.).
Schlagworte:
Lesen Sie jetzt