Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Parkplatz oder Sperrfläche?

RN-Aktion Verkehr(t)

Darf man hier parken oder darf man nicht? Das ist die Frage, die sich mancher stellt, der den verlockenden Parkstreifen mit Platz für zwei Autos an der Markgrafenstraße/Ecke Hainallee in der südlichen Innenstadt entdeckt.

DORTMUND

von Von Gaby Kolle

, 16.08.2010

Um es gleich klar zu sagen: „Man darf nicht“, weiß Jürgen Feuser, Abteilungsleiter für Straßen- und Verkehrsrecht beim Tiefbauamt. Dort wo bis vor einigen Monaten noch eine Grünfläche war, ist jetzt eine Feuerwehrzufahrt und ein Rettungsweg. Drei Poller trennen die neue Asphaltfläche vom ehemaligen Parkstreifen. Das Schild, das auf Feuerwehrzufahrt und Rettungsweg hinweist, steht hinter den Pollern. Das habe nicht die Stadt veranlasst, sondern die Feuerwehr dem Grundstückseigentümer auferlegt, erklärt Feuser. Warum die drei Poller dort eingepflanzt wurden, weiß er nicht, „eigentlich hätte der Schilderpfosten gereicht“. Denn in dem Moment, in dem die Fläche zur Feuerwehrzufahrt wurde, sei der Parkstreifen keiner mehr. Nach RN-Beobachtungen halten sich die meisten Autofahrer auch daran und meiden die beiden Parkplätze.

Brennpunkte im Dortmunder Straßenverkehr auf einer größeren Karte anzeigen

Lesen Sie jetzt