Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Pink-Floyd-Ausstellung im Dortmunder U verzögert sich

U-Turm

Das Dortmunder U muss vier Monate länger auf die bislang spektakulärste Ausstellung seiner Geschichte warten als gedacht: Die Pink-Floyd-Retrospektive „Their Mortal Remains“ kommt erst im September 2018 nach Dortmund. Was die Stadtspitze sogar freut.

DORTMUND

, 07.11.2017
Pink-Floyd-Ausstellung im Dortmunder U verzögert sich

Poster von Pink-Floyd-Auftritten im zwischen 1966 und 1967 bestehenden Londoner Untergrund-Club „Ufo“ gehören zu der Ausstellung „Their Mortal Remains“. © dpa

Es war der erste Coup des neuen Direktors des U-Turms: Edwin Jacobs hat die erste internationale Retrospektive einer der weltweit einflussreichsten Musikbands ins Dortmunder U geholt. Dort startet die Ausstellung aber erst verspätet: Weil es auf der aktuellen Station der Ausstellung in Rom Verzögerungen gab, ist die Schau nun von September 2018 bis März 2019 anstatt bereits von März an in Dortmund zu sehen.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt