Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Polizeihund erschnüffelt Drogen in mutmaßlicher Dealer-Wohnung

Drogenhandel

Am Sonntag hat die Polizei bei einem Mann aus Lünen mehrere Tüten mit Marihuana gefunden. Der 25-Jährige brachte die Beamten auf die Spur eines mutmaßlichen Dortmunder Drogendealers.

Dortmund/Lünen

10.09.2018
Polizeihund erschnüffelt Drogen in mutmaßlicher Dealer-Wohnung

Die Polizei stellte Betäubungsmittel und Geld sicher. © Polizei Dortmund

Nach Hinweisen auf ein Drogengeschäft, kontrollierten Polizisten der Wache Nord am Sonntagnachmittag einen VW Polo auf der Württemberger Straße in Dortmund.

Dabei fanden die Beamten beim Beifahrer, einem 25-Jährigen aus Lünen, mehrere Tüten voll mit mutmaßlichem Marihuana. Während seiner Vernehmung gestand der Lüner dann auch der Polizei, Drogen gekauft zu haben.

Durch weitere Ermittlungen wurde die Polizei auch auf seinen mutmaßlichen Drogendealer, einem 25-Jährigen aus Dortmund, aufmerksam und durchsuchte daraufhin die Bleibe des Dealers. Ein Polizeihund aus Duisburg erschnüffelte in der Wohnung eine größere Menge Betäubungsmittel.

Den mutmaßlichen Drogenhändler und einen weiteren Tatverdächtigen nahm die Polizei deshalb vorläufig fest. Beide wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen aber wieder entlassen. Die Ermittlungen hinsichtlich des eingeleiteten Strafverfahrens wegen des Verdachts des Handels mit Drogen dauern an.

Lesen Sie jetzt

Dortmunder Landgericht

Diente ein Autohandel als Drogenumschlagplatz? Die mutmaßlichen Kuriere stehen vor Gericht

Ein Autohändler und zwei mutmaßliche Kuriere: Die Staatsanwaltschaft ist überzeugt, einen Dortmunder Drogenring gesprengt zu haben. Vor Gericht hängt aber alles von einem einzigen Zeugen ab. Von Jörn Hartwich

Lesen Sie jetzt