Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Polizisten schlichten Streit und nehmen drei Männer fest

Dienstagmittag in der Nordstadt

Zuerst führten zwei Polizisten am Dienstagmittag in der Nordstadt nur ein Bürgergespräch. Dann kamen zwei Männer hinzu, die sich beleidigten und eine Auseinandersetzung begannen. Die Polizisten trennten die Streithähne und nahmen sie letztlich fest. Da meinte auch ein 18-Jähriger, sich noch einmischen zu müssen.

DORTMUND

, 17.10.2017

Die Polizei schildert den Vorfall wie folgt: Kurz vor 13 Uhr am Dienstag (17. Oktober) führten zwei Polizisten in der Dortmunder Nordstadt an der Alsenstraße/Missundestraße ein Bürgergespräch mit einem 43-jährigen Dortmunder. Ein 23-jähriger Dortmunder gesellte sich dazu, dann auch ein 45-jähriger Dortmunder - nach wechselseitigen Beleidigungen gerieten die beiden in eine körperliche Auseinandersetzung. 

Zwei Streithähne strauchelten und fielen auf einen Polizisten

Die beiden Beamten schritten sofort ein, um die beiden Kontrahenten voneinander zu trennen. Während der Auseinandersetzung strauchelten jedoch beide Streithähne und fielen auf einen der einschreitenden Beamten.

Umgehend eintreffende Unterstützungskräfte, so schreibt die Polizei in einer Pressemitteilung, konnten diese Situation "schnell durch ihr konsequentes Einschreiten beruhigen". Die beiden Kontrahenten wurden vorläufig festgenommen. Der Beamte wurde durch den Sturz leicht verletzt.

Als die Sache geklärt war, sei unvermittelt noch ein 18-Jährige aus Meinerzhagen aufgetaucht, um sich einzumischen. Er versuchte laut Polizei deren Absperrungen zu durchbrechen. Weil er sich den Anweisungen der Polizisten widersetzt habe, wurde auch er festgenommen. Der Einsatz wurde Dutzenden Schaulustigen aus den angrenzenden Cafés verfolgt. Die Ermittlungen dauern an. 

Polizeipräsident Gregor Lange kommentiert den Einsatz

In der Nacht zu Samstag (14. 10.) war es in der Nordstadt zu massiven Auseinandersetzungen zwischen der Polizei und einer Gruppe von bis zu 40 Menschen gekommen. Es gab eine Festnahme, mehrere Personen kamen in Gewahrsam. 

Mit Blick wohl auf diesen Einsatz kommentierte Polizeipräsident Gregor Lange den neuerlichen Einsatz der Polizei in der Nordstadt am Dienstagmittag. "Erneut haben meine Beamten bewiesen, dass sich die Menschen in der Nordstadt auf deren konsequentes und professionelles Handeln verlassen können", wird Lange in einer Mitteilung zitiert. Die Polizei sei zur Stelle, wenn es darum gehe, Straftaten konsequent zu verfolgen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt