Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Raum Dortmund: Schlecker-Aus trifft über 100 Beschäftige

Filialen vor Aus

Das komplette Aus für die Drogeriekette Schlecker trifft auch Dortmund hart: Alle neun Filialen werden geschlossen, laut Bundesagentur für Arbeit sind in den Städten Dortmund, Lünen und Schwerte über 100 Beschäftigte betroffen. Nur für eine Dortmunder Filiale gibt es Hoffnung.

DORTMUND

von Von Bettina Kiwitt

, 01.06.2012
Raum Dortmund: Schlecker-Aus trifft über 100 Beschäftige

Insolvent: Die Drogeriekette Schlecker.

Betriebsrätin Gabriele Wittig berichtet von 110 betroffenen Frauen. Am Freitag erfuhr Wittig mit anderen Betriebsräten auf einer Versammlung in Berlin vom Aus für die Drogeriekette. Nach der Verkündung zogen die Dortmunder Betriebsräte mit zahlreichen Kolleginnen vor das Bundeskanzleramt.Bei der Dortmunder Arbeitsagentur ist man vorbereitet. Agenturchefin Astrid Neese: „Dass die restlichen Mitarbeiterinnen der Drogeriekette nun auch noch arbeitslos werden, ist erst einmal eine schlimme Nachricht für die Betroffenen. Wir haben uns auf diese Situation vorbereitet und stehen ab Montag mit unseren Mitarbeitern bereit, um Arbeitslosmeldungen entgegenzunehmen und Fragen zu beantworten", erklärte sie auf Anfrage.  Für eine Dortmunder Filiale könnte es Hoffnung geben: An der Altenderner Straße firmiert man unter SchleckerXL. Für diese Filialen kann es laut dem Insolvenzverwalter eine separate Lösung geben.  

Lesen Sie jetzt