Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Regionalverband bedroht das Werner Feld

Geplantes Gewerbegebiet

Der Verein Pro-Feld trat an, um eine Straße durch das Werner Feld zu verhindern. Jetzt steht das Landschaftsschutzgebiet insgesamt vor dem Aus. Der Regionalverband Ruhr möchte es in ein Gewerbegebiet umwandeln.

LÜTGENDORTMUND

, 16.12.2017
Regionalverband bedroht das Werner Feld

Das Landschaftsschutzgebiet Werner Feld hat eine große Bedeutung als Naherholungsgebiet und für das Mikroklima der umgebenden Siedlungen. © Foto: Holger Bergmann

Mit einem offenen Brief schreckten die Aktiven von Pro-Feld in dieser Woche die Bewohner der Wilhelmshöh auf: Sie hatten entdeckt, dass das Werner Feld im Entwurf zum neuen Regionalplan, den der Regionalverband Ruhr (RVR) im November vorgestellt hat, als mögliches Gewerbegebiet ausgewiesen ist. Damit kämpfen die Dortmunder Anwohner des Bochumer Feldes nun nicht mehr nur gegen den Bau einer Erschließungsstraße zum ehemaligen Opelgelände (wir berichteten), sondern um den Bestand des gesamten Landschaftsschutzgebietes.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt