Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Riesenparty steigt in der Thier-Galerie

Feiern in Shoppingtempel

Tanzen, wo andere sonst shoppen. Am 24. März verwandelt sich Dortmunds größter Konsumtempel, die Thier-Galerie, in einen Tanzpalast. Erwartet werden Tausende Feiernde - wir verraten erste Details der Mega-Party.

DORTMUND

von Von Alexandra Neuhaus

, 25.01.2012
Riesenparty steigt in der Thier-Galerie

So sah es bei einer Party in einem anderen ECE-Shoppingcenter aus.

„Das wird eine heiße Nacht“, sagt Veranstalter Dennis Kessmeyer. Er ist ein Profi im Shopping-Center-Partybereich, ist die Party in der Thier-Galerie doch schon die 64ste dieser Art, die er für den Center-Betreiber ECE ausrichtet. „Bislang war fast jede Party restlos ausverkauft.“

 In der Nacht auf den 25. März sollen 5000 Menschen auf allen vier Ebenen der Thier-Galerie feiern. Und auch zur Nachtzeit bleibt die Galerie ihrem Anspruch, ein Angebot für alle zu haben, treu. Partyklassiker aus den 70ern, 80ern und 90ern, House, Charts, R‘n‘B, Rock und Pop, Diskofox und Schlager –  klingt wild, kommt aber laut Dennis Kessmeyer gut an. „Das Publikum ist dadurch immer herrlich gemischt.“Dazu kommen Tänzerinnen, Live-Acts wie der Disko-Violinist Alex Padva und Lastwagen voller Equipment. Denn erst mit 400 Scheinwerfern, 50 Kilometer Kabeln und 300 Hektolitern Getränke, die an acht Theken im ganzen Shoppingcenter bereitstehen, ist die temporäre Verwandlung in eine Großraum-Disko perfekt.

Die Türen für das Partyvolk öffnen sich ab 22.30 Uhr. Bis 22 Uhr können die Kunden noch in den Läden nach dem passenden Outfit suchen, denn das Geschäft läuft auch am 24. März ganz normal weiter. „Aufmerksame Kunden werden im Vorfeld etwas von den Umbauarbeiten mitbekommen“, sagt Alexander Crüsemann, Manager der Thier-Galerie. Diese Arbeiten würden beim Samstagseinkauf jedoch nicht stören.  Sein Hauptanliegen ist die Sicherheit. „Die geht mir in jedem Fall über Schönheit“, sagt Alexander Crüsemann. Entsprechend stehen an allen Geländern und Öffnungen zu den anderen Ebenen Sicherheitsleute bereit. Und auch die Eingangsfrage ist noch nicht abschließend geklärt.

„Es wird definitiv nur ein Eingang geöffnet sein“, sagt Alexander Crüsemann. Ob der prestigeträchtigere Eingang am Westenhellweg jedoch Vorrang zum Eingang am Hohen Wall erhält, ist aber noch unsicher. „Entscheidend wird sein, wo es für die Gäste sicherer ist.“  Bei allen Sicherheitsbedenken: Party und Thier – das passt, findet Alexander Crüsemann: „Das Thier-Gelände war doch schon immer eine Partylocation“, sagt er und spielt damit auf die Zeit vor dem Shopping-Center an, als das Gelände noch Heimat von mehreren Clubs war.  

 „Zu unserer Grundausrichtung gehört, dass wir den Menschen, nicht nur tagsüber etwas bieten wollen, sondern durchaus aus nachts.“ Entsprechend soll die Party am 24. März auch kein Einzelfall bleiben. „Wir planen zwei Partys pro Jahr“, sagt Alexander Crüsemann. Als Herbsttermin steht bereits der 20. Oktober fest.  Der Vorverkauf für die Premieren-Party startet bereits am kommenden Samstag (28.1.) an der Kundeninformation der Thier Galerie. Die Karten kosten im VVK 14 Euro. Preise für die Abendkasse hat der Veranstalter gar nicht erst veröffentlicht. „Ich gehe nicht davon aus, dass es da noch Karten geben wird“, sagt Dennis Kessmeyer.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt