Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Ruhrgebiet kommt auf Berliner Reise-Messe groß raus

DORTMUND Griechenland, Indien, die Dominikanische Republik – und das Ruhrgebiet. In diese illustre Reihe stellt sich die Region, wenn sie im Jahr 2009 zum offiziellen Partnerland der Internationalen Tourismusbörse (ITB) in Berlin wird. Ein Vertrag zwischen der weltgrößten Reise-Messe und dem Ruhrgebiet wurde in Dortmund unterschrieben.

von Von Katrin Pinetzki

, 18.12.2007
Ruhrgebiet kommt auf Berliner Reise-Messe groß raus

Am Dienstag wurde der Vertrag zwischen ITB und dem Ruhrgebiet in Dortmund unterschrieben - im Bild u.a. RUHR.2010-Geschäftsführer Oliver Scheytt (vorne), Bundestagspräsident Norbert Lammert (3.v.li).

Demnach wird die ITB im März 2009 ganz im Zeichen der Kulturhauptstadt stehen. Für das Ruhrgebiet heißt das unter anderem: Es wird am 10. März die Eröffnungsfeier der Messe, zu der sich Kanzlerin Angela Merkel angesagt hat, gestalten und will die Aufmerksamkeit von Tausenden Journalisten und Ausstellern auf sich lenken.

Vom 11. bis 15. März werden mehrere hunderttausend Besucher erwartet. Auf „weltweite Werbewirkung“ hofft die Ruhrgebiet Tourismus GmbH – ehemalige Partnerländer der ITB verzeichneten im Folgejahr deutlich mehr Nachfrage. Ziel sei, die Zahl der Übernachtungen um 30 Prozent zu steigern, so RUHR.2010-Geschäftsführer Oliver Scheytt.

Der Etat von 1 Million € kommt zur Hälfte vom Bundeswirtschaftsministerium, den Rest teilen sich Regionalverband Ruhr, Nordrhein-Westfalen Tourismus und die RUHR.2010 GmbH.

Lesen Sie jetzt