Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Säureanschlag auf Drogeriemarkt

SCHARNHORST Auf die Filiale einer Drogeriemarktkette an der Gleiwitzstraße in Scharnhorst wurde am Dienstagabend ein Säureanschlag verübt. Davon geht die Polizei in einer ersten Einschätzung aus.

von Von Ulrike Böhm-Heffels

, 12.08.2008

Gegen 18.50 Uhr bemerkten die beiden Verkäuferinnen, die sich noch in der Filiale aufhielten, dass unbekannte Täter durch ein rückwärtiges Fenster in einen Nebenraum eine stark ätzende Flüssigkeit ausgeschüttet hatten. Die Flüssigkeit, etwa ein halber Liter,  sei  zunächst  farblos gewesen, habe sich ca. über zwei bis drei Quadratmeter Bodenfläche ergossen und dabei grün-gelblich verfärbt, so ein Feuerwehr-Sprecher.  Eine  knisternde, ätzende Flüssigkeit, bei der ein PH-Wert von 1 gemessen wurde, der sie eindeutig als Säure ausgewiesen habe.

Zum Zeitpunkt des Anschlags war das Geschäft bereits geschlossen. Lediglich die beiden Verkäuferinnen hatten noch zu tun, Kunden hielten sich nicht mehr in den Räumen des Drogeriemarktes auf. Die Angestellten flüchteten ins Freie und alarmierten die Polizei. Die beiden Frauen klagten über Reizungen der Augen und Atemwege. Sie wurden noch an Ort und Stelle von einem Notarzt betreut, kamen aber nicht ins Krankenhaus.   Die ebenfalls alarmierte Feuerwehr streute mit ihrem Umwelt-Trupp  die Flüssigkeit mit einem Bindemittel ab. Sie wurde später in einem Spezialbehälter durch die EDG in Sicherheit gebracht. Die Ermittlungen zum Hintergrund des Anschlags wurden aufgenommen. Von den Tätern fehlt jede Spur.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt