Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Ausgetretene Salzsäure sorgt für Feuerwehreinsatz am Uni-Campus

Emil-Figge-Straße

Am Uni-Campus an der Emil-Figge-Straße gab es am Dienstag einen großen Einsatz von Feuerwehr und Rettungskräften. In einem Forschungslabor war eine kleinste Menge Salzsäure ausgetreten.

Dortmund

, 11.09.2018
Ausgetretene Salzsäure sorgt für Feuerwehreinsatz am Uni-Campus

Insgesamt sind 80 Feuerwehrleute und Rettungskräfte an der Emil-Figge-Straße im Einsatz. © Helmut Kaczmarek

In einer Forschungseinrichtung am Campus der TU Dortmund, die aber nach Angaben von Feuerwehr-Sprecher André Lüddecke aber wohl nicht zur Uni gehört, ist am Dienstagnachmittag eine kleinste Menge Salzsäure ausgetreten.

Als ein Mitarbeiter im Labor den undichten Behälter mit Salzsäure bemerkte, stellte er ihn schnell unter den Abzug, sodass das toxisch wirkende Gas abströmen konnte. Der Alarm bei der Feuerwehr ging um 16.38 Uhr ein.

Der Mitarbeiter wurde zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Beim Einatmen löst sich Salzsäure blitzartig in den Schleimhäuten, was zu schweren Reizungen und Verätzungen im Mund-, Rachen und Nasenraum führen kann.

Die Feuerwehrleute nahmen in Schutzanzügen Messungen von Salzsäure-Dämpfen in dem Labor vor. Insgesamt sind 80 Feuerwehrleute und Rettungskräfte waren vor Ort. Im Bereich der Emil-Figge-Straße kam es daher am Nachmittag zu Einschränkungen im Verkehr. Es gab keine Sperrungen.

Gegen 18 Uhr erklärte die Feuerwehr den Einsatz für beendet und teilte mit: „Es bestand keine Gefahr für die unmittelbare Umgebung.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt