Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Schema F gegen Einheitsbrei

Tanztheater Nolte

01.06.2007

Deutschland sucht den Superstar - und alle blöken blöd dazu. Das ist nur eine der Zwerchfell-Attacken in Schema F, einer munteren Tanzsatire gegen die gesellschaftliche Gleichförmigkeit durch den faden Einheitsbrei von Massentrends, Massenkonsum und Massenmedien. Das Dortmunder Tanztheater Cordula Nolte setzt mit der Neuinszenierung dieser bunt choreographierten Eigenproduktion aus dem Jahr 2001 seine Best of-Reihe zum 10-jährigen Bestehen fort. Auf der privaten Studiobühne im Haus Paulinenstraße 2 (Ecke Rheinische Straße 108) ist Schema F am 2., 9. und 16. Juni jeweils um 20 Uhr zu sehen. Soziale und politische Themen mit den Ausdrucksmitteln des modernen Tanztheaters ebenso ironisch-heiter wie kritisch-ernst auf die Spitze treiben: diese besondere Kunstform hat das freie Ensemble von Cordula Nolte mittlerweile zum klaren, in der Szene recht bekannten Markenzeichen entwickelt. Davon geprägt sind auch die noch folgenden Stücke in der großen Best of-Reihe dieser Spielzeit: «Herzblut» im September, «menschenklein» im November. Infos und Karten unter Tel. 02 31 / 14 79 16 oder im Internet: www.tanztheater-cordula-nolte.de

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden