Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Sportplatz am Bärenbruch bekommt eine Tribüne

Geld von Bezirksvertretung

Gleich drei Vereine durften sich über die Sanierung des Sportplatzes an der Straße Bärenbruch freuen. Es gab einen Kunstrasen für die Fußballer und eine Tartanbahn für die Leichtathleten. Nur Zuschauer haben bislang das Nachsehen. Das soll sich aber ändern.

KIRCHLINDE

, 10.11.2017
Sportplatz am Bärenbruch bekommt eine Tribüne

Noch müssen die Zuschauer stehen, wenn sie sich ein Fußballspiel anschauen wollen. Und wenn‘s ganz schlecht läuft, werden sie auch nass, weil es keine überdachte Tribüne gibt. Noch nicht. © Michael Nickel

Es könnte so schön sein: Man fährt sonntags zum Sportplatz, schaut sich ein Spiel an, die Sonne scheint, es ist nicht zu warm, nicht zu kalt. Klingt perfekt, gibt es so aber nur ziemlich selten. Meistens ist es beim Fußball-Gucken grau, windig oder kalt – oder alles gleichzeitig. Plus Regen, versteht sich. Für Zuschauer, die sich auf dem Sportplatz am Bärenbruch bald Fußball oder Leichtathletik anschauen, ist konkrete Besserung in Sicht. Möglich macht das ein Beschluss der Bezirksvertretung Huckarde vom Mittwochnachmittag. Wir beantworten die wichtigsten Fragen zum Thema.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt