Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Stadt fällt große Robinie vor der Thier-Galerie

70 Jahre alter Baum

Er ist einer der markantesten Bäume der Dortmunder City - oder, wie man nun sagen muss, war es: Die 70 Jahre alte Robinie im Kreisverkehr vor der Thier-Galerie ist von der Stadt gefällt worden. Das Ende des Baums wurde kurzfristig beschlossen - wegen einer besorgniserregenden Entdeckung.

DORTMUND

, 15.09.2017

Am Freitagvormittag liefen die letzten Arbeiten im Kreisverkehr an der Ecke Silberstraße / Eisenmarkt. Eine Baumkolonne des Tiefbauamts war seit Donnerstag damit beschäftigt, zuerst die gewaltige Krone der Robinie abzusägen und dann den Stamm Stück für Stück zu kappen.

"Das war eine Notmaßnahme", sagt einer der Arbeiter, Gerd Ratzlaff. Gegen 10 Uhr am Donnerstag habe der zuständige Baummeister bei einer Kontrolle festgestellt, dass es einen tiefen Riss in der Baumgabelung des mächtigen Stammes gab. Obendrein sei die Robinie im Inneren morsch gewesen. Der Baum sei nicht mehr standsicher gewesen. Und da der Kreisel viel befahren sei, habe man schnell handeln müssen.

Was den Spalt im Stamm verursacht hat, ist nicht bekannt. Ein Zusammenhang mit den teilweise heftigen Sturmböen in den vergangenen Tagen liegt jedoch nahe.

Die Arbeiten sollen laut Ratzlaff noch am Freitag abgeschlossen werden. Dann ist der Baum, der früher im Hof der alten Silberwache der Polizei stand, endgültig Geschichte. Sie wird einen Nachfolger bekommen, da sind sich die Männer der Baumkolonne sicher. Doch bis der so groß wie die alte Robinie ist, wird es lange dauern.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt