Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Tagesmütter warten seit Wochen auf ihr Geld

DORTMUND Wegen einer Computerumstellung im Jugendamt müssen rund 500 Dortmunder Tagesmütter seit Wochen auf ihr Geld warten. Zwischen einem und drei Euro Aufwandsentschädigung pro Kind und Stunde stehen den geschulten Tageseltern zu, die von Fabido (Familienergänzende Bildungseinrichtungen für Kinder in Dortmund) vermittelt werden.

von Von Susanne Riese

, 07.11.2007
Tagesmütter warten seit Wochen auf ihr Geld

Claudia Vogt-Kernig hat eine Tagesmutter gefunden, der sie ihre 20 Monate alte Tochter Lara anvertrauen kann. Nun droht die bewährte Kraft mit Kündigung, weil sie seit August keinen Cent vom Jugendamt gesehen hat.

Einer Fremden das Kostbarste anzuvertrauen, was man hat – sein Kind –, setzt viel voraus. Claudia Vogt-Kernig hat jemanden gefunden, dem sie ihre 20-monatige Tochter Lara guten Gewissens viele Stunden am Tag überlässt. Doch jetzt droht die bewährte Tagesmutter ihren Dienst einzustellen. Denn sie arbeitet seit August, ohne bislang einen Cent der vorgesehenen Aufwandsentschädigung bekommen zu haben. "Den Betreuungsvertrag haben wir bereits im Juni abgeschlossen", sagen die Vogts. Bis Dezember will ihre Tagesmutter noch abwarten, hat aber vorsorglich zum Februar gekündigt, falls auch dann noch kein Geld eingegangen sein sollte.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden